TOD EINES HANDLUNGSREISENDEN I ARTHUR MILLER
REGIE: ANGELIKA ZACEK I BÜHNE UND KOSTÜME: INES ALDA
SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES LANDESTHEATER I PREMIERE: 15.09.2013


"Auf Ines Aldas Bühne stehen dicht an dicht mit Spiegeln verkleidete Türme, zwischen denen nur schmale Gänge frei bleiben. Ein symbolträchtiges Bild, das einerseits Andreas Feiningers bekanntes Foto eines strahlenden, Optimismus verbreitenden New York bei Nacht zitiert und zugleich die düstere Kehrseite solcher Zukunftsgewissheit zeigt, die Zwänge, denen Willy Loman, der tragische Held, als in die Jahre gekommener, müder, erfolgloser Handlungsvertreter unterworfen ist."
Kieler Nachrichten

"Eine klug erdachte Landschaft aus glitzernd verspiegelten Türmen, die für die Skyline einer Großstadt genauso stehen wie für das Streben nach Wohlstand (Bühne: Ines Alda), bietet den labyrinthischen Schauplatz für das Drama der Familie Loman."
Schleswiger Nachrichten