DIE PRÄSIDENTINNEN I WERNER SCHWAB
REGIE: MARTIN PFAFF I BÜHNE UND KOSTÜME: INES ALDA
LANDESTHEATER DETMOLD I PREMIERE: 15.09.2010


"Ines Alda macht aus der geistigen Enge eine Tugend. Die Schauspieler, zwei Herren und eine Dame, nehmen von einer großen Holzkiste die Front ab, dann ziehen sie ihre Kostüme an und setzen sich nebeneinander auf drei Stühlen in die Kiste. Für mehr reicht der Platz auch nicht. … Die Akteure verschwinden hinter der Kiste, wechseln von ihren Alltagskostümen in Hochzeitskleider und erklimmen die Kiste, in der sie bisher gesessen haben. Dort oben thronen sie auf Einhörnern und träumen sich in Phantasiewelten."
nachtkritik.de

"Drei Protagonisten stürmen auf die Bühne und öffnen die große Transportkiste, in der sie dann - gewandet in Damenoberbekleidung von ausgesuchter Hässlichkeit - Platz nehmen. ... Unterstützt wird Martin Pfaff von Ines Alda (Ausstattung), die die „Mädels“, nun in romantischem Weiß ausstaffiert, auf Wolke Sieben erhebt, als diese sich ihren – haarsträubend peinlichen bis anrührenden – Fantasien von feschen Tubaspielern, Selchfleischbroten und Schatzsuchen in verstopften Klos hingeben. Alles ist Spiel, ist bizarre Karikatur: Das macht Pfaff mit den Umbauten auf offener Bühne ebenso klar wie mit der Besetzung der Rollen."
Lippische Landes-Zeitung