BÜHNE I KOSTÜME
MACBETH
OPEN (S)PACE
HAMLET
LULU 
ALICE IM WUNDERLAND
DATTERICH
SWAN MAIDENS
DREI SCHWESTERN
KALLDEWEY, FARCE
TOD EINES HANDLUNGSREISENDEN
ORPHEUS
KABALE UND LIEBE
IRIS
LEGION
WARTEN AUF GODOT
DIENER ZWEIER HERREN
BIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER
DIE RATTEN
EINE SOMMERNACHT
MINIATURES
DER SCHIMMELREITER
ALTE MEISTER
DIE PRÄSIDENTINNEN
DER PLAN VON DER ABSCHAFFUNG
DES DUNKELS
NIGHTLIGHT
DIE ZOFEN
AMERIKA
TAXI 3/5
LEVIATHAN
MEIN ARM
DER BIBERPELZ
VICIOUSWISHES
DSHAN
SCHÖN IST DIE JUGEND
ENTWURF
VITA
IMPRESSUM
DATENSCHUTZ

open space ines alda



CHOREOGRAFIE: JEROEN VERBRUGGEN I AUSSTATTUNG I BALLETT IM REVIER I PREMIERE: 28.04.2018

"Die von Ines Alda gestaltete Bühne ist inmitten des Publikums angesiedelt und als verglaster Oktogon angelegt, der die Tänzer gleichermaßen einschließt und schützt, jedoch auch immer wieder von ihnen durchbrochen wird. Eine tiefe Grube deutet den Erdmittelpunkt an und um den strickt Verbruggen geheimnisvolle Tänze von suggestiver Ausdruckskraft. Man weiß nicht, ob hier die Erdmutter beerdigt werden soll oder ein Opferritual angestrebt wird, wenn sich einige Tänzerinnen dagegen wehren, lebendig begraben zu werden. Es kommt zu kultischen Tanzformationen, bei denen die mit Händen greifbare Muttererde von den Körpern der Tänzer Besitz nimmt."
Westfälische Nachrichten

"Bühnenbildnerin Ines Alda, die auch für die minimalistischen Kostüme und (mit Andreas Gutzmer) für das Lichtkonzept verantwortlich zeichnet, schuf einen gläsernen Käfig, dessen acht Seitenscheiben zerbrochen sind. Die Zuschauer im Kleinen Haus sitzen rundherum, so dass ein 360 Grad Spielraum entsteht."
Westdeutsche Allgemeine Zeitung




openspace ines alda
openspace ines alda
openspace ines alda openspace ines alda
openspace ines alda openspace ines alda
openspaceines alda openspace ines alda
openspace ines alda openspace ines alda
openspace ines alda openspace ines alda